BMI online berechnen

BMI — Body Mass Index

Eingeben und Berechnen
Berechnung und Ergebnis

Berechnung:

  • Gewicht in kg
  • K√∂rpergr√∂√üe m¬≤

Ergebnis:

  • ?
  • kg
  • m¬≤

Kategorie:

?

Hier ein einfaches PHP Script zur Berechnung des BMI.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterscheidet bei Erwachsenen ab dem 18. Lebensjahr folgende Gewichtsklassen basierend auf dem BMI.

Untergewicht
BMI < 18,5
Normalgewicht
18,5 ‚ȧ BMI < 24,9
√úbergewicht
25,0 ‚ȧ BMI < 29,9
Adipositas Grad I
30,0 ‚ȧ BMI < 34,9
Adipositas Grad II
35,0 ‚ȧ BMI < 39,9
Adipositas Grad III
BMI ‚Č• 40,0

Der Body Mass Index (BMI): Ein Ma√ü f√ľr Gesundheit?

Es ist wichtig zu beachten, dass der BMI lediglich eine grobe Orientierung bietet und nicht alle Faktoren ber√ľcksichtigt, die den Gesundheitszustand beeinflussen k√∂nnen. So kann beispielsweise Muskelmasse oder Knochenstruktur einen Einfluss auf den BMI haben. Daher sollte der BMI immer in Verbindung mit anderen Gesundheitsparametern wie Taillenumfang, K√∂rperfettanteil oder Blutdruck betrachtet werden.

Ein hoher BMI-Wert kann auf ein erh√∂htes Risiko f√ľr verschiedene Gesundheitsprobleme hinweisen, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Gelenkprobleme. Es ist daher ratsam, bei einem auff√§lligen BMI-Wert √§rztlichen Rat einzuholen und gegebenenfalls Ma√ünahmen zur Gewichtsreduktion oder -steuerung zu ergreifen.

Um den BMI zu verbessern, können verschiedene Maßnahmen sinnvoll sein, um so ein gesundes Körpergewicht zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Hier ein paar allgemeine Tipps.

  1. Bewegung und Sport
    • Regelm√§√üige k√∂rperliche Aktivit√§t ist entscheidend, um Kalorien zu verbrennen und Muskeln aufzubauen.
    • Aktivit√§ten, die Spa√ü machen, wie z. B. Gehen, Laufen, Schwimmen oder Tanzen.
    • Mindestens 2 ¬Ĺ Stunden moderate Bewegung pro Woche.
  2. Gesunde Ernährung
    • Ausgewogene Ern√§hrung mit viel Obst, Gem√ľse, Vollkornprodukten und magerem Eiwei√ü.
    • Begrenzter Konsum von zuckerhaltigen Getr√§nken, verarbeiteter Lebensmittel und ges√§ttigten Fetten.
    • Ausreichend Wasser trinken und √ľberm√§√üigen Alkoholkonsum vermeiden.
  3. Portionskontrolle
    • Portionsgr√∂√üen reduzieren, um die Kalorienaufnahme zu begrenzen.
    • Langsam essen und auf das S√§ttigungsgef√ľhl achten.
  4. Schlaf und Stressmanagement
    • Ausreichender Schlaf ist wichtig f√ľr den Stoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden.
    • Stress kann zu ungesundem Essverhalten f√ľhren. Einige Wege, um Stress zu bew√§ltigen, sind z. B. Meditation, Yoga oder Entspannungstechniken.
  5. Crash Diäten vermeiden
    • Extrem niedrige Kalorienaufnahme kann zu Muskelabbau und anderen gesundheitlichen Problemen f√ľhren.
    • Auf nachhaltige Ver√§nderungen der Lebensweise setzen.

Denken Sie daran, dass jeder K√∂rper anders ist, und es gibt keine Einheitsl√∂sung. Konsultieren Sie bei Bedarf einen Arzt oder einen Ern√§hrungsberater, um individuelle Empfehlungen zu erhalten. Gesundheit geht √ľber den BMI hinaus, daher ist es wichtig, auf Ihren gesamten K√∂rper und Ihr Wohlbefinden zu achten.